Schwimmen

Die Schwimmer des SVV Plauen bilden eine feste Größe im Spartenmix des Vereins. Kinder lernen schwimmen und können gleich nach dem Seepferdchen im Verein unter erfahrener Anleitung weiter trainieren.

Leistungsorientiert trainieren unsere Nachwuchsschwimmer am Talentestützpunkt. Über alle Altersklassen nimmt unser Verein an regionalen und überregionalen Wettkämpfen teil. Lust auf Schwimmen - wir organisieren gern ein Schnuppertraining zu unserer Trainingszeit, um unsere Sportart besser kennenzulernen.

Bei größter sommerlicher Hitze starteten am Dienstag, dem 11. August 2015, 25 junge Schwimmer und ihre Eltern zum diesjährigen Zeltlager ins Freibad Elstergarten Oelsnitz.
Nach dem schweißtreibenden Aufbau von 5 großen Zelten verabschiedeten sich die helfenden Eltern. Nun war keiner mehr von einem ersten erfrischenden Bad abzuhalten. Nachdem im Glashaus die provisorische Küche eingerichtet war, stärkten sich alle bei Kartoffeln und Quark. Eine kurze Mittagspause, eine große Runde Sonnencremeverteilen und schon starteten die Jungs mit Fußball und die Mädchen mit verschiedenen gemeinsamen Spielen. Aufgrund der hohen Temperaturen nutzten alle immer wieder die Chance zum Baden. Auch im Wasser war fast immer ein Ball mit. Am Abend hatten wir unsere eigene Bahn, auf der wir nach abenteuerlichen Sprungaufgaben jeweils 50 m schwimmen konnten. Bevor es im Dunkeln in die Zelte ging, überraschte Sven die Kinder mit Popcorn vom Grill. Nachts auf der Spielplatzschaukel Popcorn naschen, lecker! Nach langem Geflüster und einigen Heimwehtränen des Jüngsten kehrte sehr spät Ruhe in der kleinen Zeltstadt ein.
Der Mittwoch begann sehr zeitig. Das Heimweh war vergessen und die Kinder verfolgten gespannt die Arbeiten des Schwimmmeisters vor Badöffnung. Ballspiele verkürzten die Zeit vor dem leckeren Frühstück - Moni brachte frische Brötchen und Diana half fleißig beim Schmieren. Nach den Frühschwimmern bekamen wir wieder eine eigene Bahn. Über Brücke, Sprungturm und Schwimmbecken führten Utas Morgensportaufgaben. Tilman übernahm dann die Ballspiele der Jüngsten. Wem dies nicht gefiel, der baute Sandburgen oder erprobte sämtliche Geräte des Spielplatzes. Natürlich gingen bei über 30° C alle zwischendurch immer wieder Baden. Mittagessen gab es in einer kleinen Oelsnitzer Gaststätte. So lernten die Kinder auch den Oelsnitzer Marktplatz kennen. Besonderer Anziehungspunkt war natürlich wieder das Wasser, der Sperkenbrunnen lud zum Vollspritzen ein und verkürzte den Rückweg zum Bad. Am Nachmittag überraschten uns Eltern mit leckerem Obst und Kuchen. Neben dem Baden bereitete den kleinen Wasserratten das Springen vom 1-m-Brett, vom 3- und 5-m-Turm besonderen Spaß. Nach Kerzen und Bomben nahmen sich einige Mädchen vor, den Kopfsprung vom 3-m-Turm zu machen. Nach großer Überwindung schafften sie es. Sich den ganzen Tag an der frischen Luft zu bewegen, führte zu etwas zeitigerer und vor allem längerer Nachtruhe.
Der Donnerstag stand im Zeichen der Wanderung zum Schloss Voigtsberg. Mit 1,5 Litern Getränken im Rucksack begaben wir uns auf die hochsommerlich heißen Wege. Jeden Schatten nutzend, halfen Jörgs Geschichten und Fam. Hartmanns Gummibärchen allen, die Wanderstrecke zu bewältigen. Die ersten und einzigen zwei Wespenstiche bekamen Leander und Lydia noch vor Erreichen des Schlosses. Emma und Nelly legten sich mit Kriebelmücken an, und bekamen riesig große Schwellungen um die Stiche. Beim Mittagessen auf der Schlossmauer mit frischen Leberwurst- und Frischkäsebroten passten alle umso mehr auf. Nach einem Blick in den Rundturm des Schlosses, zeigte uns der Führer unter dramatischer Schilderung der früheren Lebensumstände die Keller und schönsten Räume des Schlosses. Krönender Abschluss der Führung war die Entdeckung der Schatztruhe mit den Schokoladentalern und die Möglichkeit, einheimische Edelsteine günstig zugunsten der Herzstiftung zu erstehen. „Steinreich" führte uns der Weg zum Bad an der italienischen Eisdiele vorbei. Mit Spaghetti-Eis gestärkt, wunderten sich alle, wie wir nur so lange bis zum Schloss laufen konnten, wo doch der Rückweg so kurz war. Ziemlich geschafft, stürzten im Bad alle zuerst ins Wasser. Trotzdem reichte am Abend die Energie noch zur Vorbereitung einer Disco. Unter Anastasia Anleitung, wurde umgeräumt, die Musikanlage installiert und die Chips bereitgestellt. Mit Luftschlangen und lauter Musik feierten die Kinder bis spät. Zum Abschluss dieses langen Tages erklärten uns Jörg und Richard noch den Sternenhimmel - ob tatsächlich einige Sternschnuppen sahen - wer weiß?
Der Freitag verging bei Schwimmen, Spiel und Malen wie im Fluge. Ein Waldspaziergang brachte noch die für das Marshmallow-Grillen benötigten Stöcke. Am Abend kamen alle Eltern mit leckeren Salaten, Kuchen und Obst. Trotz einiger erster Regenschauer machten sich alle über das Buffet her. Sven und Andrè leisteten am Grill ganze Arbeit und versorgten alle mit den heißen Spezialitäten der Oelsnitzer Fleischerei Wetzstein. Einige der Jüngsten nutzten die Chance und fuhren aus Angst vor dem Gewitter mit ihren Eltern heim. Manche ließen dafür die größeren Geschwister da. Einige Eltern nutzten die Chance und übernachteten auch mal wieder im Zelt.
Der letzte Tag stand im Zeichen des Schwimmwettkampfes gegen die Eltern. Fast alle Eltern konnten es einrichten. Jeder durfte gegen Mama oder/und Papa antreten und zeigen, was er im Wasser so kann. Manch Elternteil musste am Sprungturm allerdings passen. Da hatten die Kleinen in der Woche eindeutig dazugelernt. Der Zeltabbau ging mit so vielen Helfern ganz schnell. Ausgezeichnet mit Urkunden und Medaillen begaben sich alle Samstag Mittag auf dem Heimweg. Fast alle absolvierten ersten Berichten zufolge zu Hause einen langen Mittagsschlaf.

Uta Wirrer

Foto (Uta Wirrer): Lange Tafel am Mittag

Foto (Uta Wirrer): Wasserball mit Moni

Foto (Uta Wirrer): Morgendliches Ballspiel

Foto (Uta Wirrer): Sperkenbrunnen in Oelsnitz

Foto (Uta Wirrer): Wanderung - endlich eine Bank!

Foto (Uta Wirrer): Wanderung

Foto (Uta Wirrer): Schloss Voigtsberg - Gruppenfoto vor dem Wanderziel

Foto (Uta Wirrer): ...ein Kunstwerk entsteht

Foto (Uta Wirrer): Abschlussgrillen mit Eltern

Foto (Uta Wirrer): Erwärmng mit Eltern

Foto (Uta Wirrer): Wer wird wohl gewinnen?

Foto (Uta Wirrer): ...letzte Startvorbereitungen

Foto (Uta Wirrer): Nelia gewinnt sogar "Fußwärts" gegen Mama

Foto (Uta Wirrer): Finns Mama schlägt sich tapfer

Foto (Uta Wirrer): Medaillenübergabe

Foto (Uta Wirrer): Ich gewinn bestimmt gegen Papa ...

Go to top