Schwimmen

Die Schwimmer des SVV Plauen bilden eine feste Größe im Spartenmix des Vereins. Kinder lernen schwimmen und können gleich nach dem Seepferdchen im Verein unter erfahrener Anleitung weiter trainieren.

Leistungsorientiert trainieren unsere Nachwuchsschwimmer am Talentestützpunkt. Über alle Altersklassen nimmt unser Verein an regionalen und überregionalen Wettkämpfen teil. Lust auf Schwimmen - wir organisieren gern ein Schnuppertraining zu unserer Trainingszeit, um unsere Sportart besser kennenzulernen.

Am 03. Oktober 2015 fanden im Glück-Auf-Bad in Zwickau die Kurzbahnmeisterschaften des Schwimmbezirks Südwestsachsen statt. 252 Teilnehmer absolvierten an diesem Samstag insgesamt 1.327 Starts.
Mit 26 Sportlern beteiligte sich der SVV Plauen an dieser ersten Standortbestimmung des neuen Trainingsjahres. Die „großen Jungs" Gabriel Stolze, Felix Schröter, Konrad Schubert und Philipp Albert hatten sich für den Wettkampf ein besonderes Ziel gesetzt. Sie starteten jeweils nur in drei Einzelrennen, damit sie all ihre Energie in die Staffelstarts investieren konnten. Tatsächlich siegten sie über 4 x 50 m Lagen (1:51,31 min) und 4 x 50 m Freistil (1:41,31 min). Sie wollen sich für die Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften im November in Wuppertal qualifizieren. Dies schafft man nur, wenn man am Ende des Qualifikationszeitraumes unter den besten 100 deutschen Staffeln ist. Nun heißt es Daumendrücken und weiter trainieren.
In der neu eingeführten Lagen-Mixed-Staffel war der Sieg bis zum letzten Meter heiß umkämpft. Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen von Nicole Schmid, Philipp Albert und Vanessa Städter gegen den gastgebenden SV 04 Zwickau konnte Felix Schröter mit einem exzellenten Schlussspurt in Freistil den Sieg retten. Dafür wurde die Mannschaft mit einem sehr schönen Pokal und Kinogutscheinen belohnt.
Bei ihren Einzelstarts bewiesen die SVV-Schwimmer der Jahrgänge 2001 bis 1993, dass sie mit den an der Sportschule trainierenden Rivalen zum Teil noch immer mithalten können. So siegte Felix Schröter in der offenen Wertung über 50 m Brust (0:30,35 min) und 50 m Freistil (0:24,43 min) und Gabriel Stolze wurde über 200 m Brust (2:28,75) Zweiter sowie über 50 m Freistil Dritter. Philipp Albert und Konrad Schubert wurden noch in ihrer Altersklasse gewertet. Dabei sicherte sich Philipp einen kompletten Medaillensatz. Er siegte über 50 m Schmetterling (0:28,04 min), wurde Zweiter über 50 m Brust (0:30,61 min), damit war er in beiden Disziplinen gleichzeitig Dritter der offenen Wertung und erhielt Bronze für 100 m Freistil. Hier freute er sich über die deutliche Unterschreitung der Minutengrenze (0:57,11 min). Auch die 14-jährigen Jungen behaupteten sich im starken Starterfeld. Ludwig Müller siegte in seiner Spezialdisziplin Brust über 100 (1:09,00 min) und 200 (2:29,66 min) m. Mit der Zeit über 100 m wurde er sogar Zweiter der offenen Wertung. Über 50 m Brust erkämpfte er Silber. Dass er nicht nur Brust schwimmen kann, bewiesen seine Bronzemedaillen über 100 m Freistil und 200 m Rücken. Bonifac Almasi, Andreas Ramankou und Tilman Sachs platzierten sich bei all ihren Starts im Vorderfeld, konnten jedoch in den Kampf um die Medaillen nicht eingreifen. Lediglich Andreas Ramankou schwamm über 100 m Brust mit Platz Vier ganz knapp an der Medaille vorbei. Die 14- und 15-jährigen Damen mussten sich der Sportschulübermacht meist geschlagen geben, freuten sich jedoch über viele persönliche Bestleistungen und Plätze unter den besten Zehn. Lediglich Lene John konnte über die Bruststrecken zwei heiß umkämpfte Medaillen ergattern. Sie erschwamm über 50 und 100 m Brust jeweils Silber.
Die Jüngsten SVV-Starter waren auch die erfolgreichsten. Mit jeweils sechs mal Gold fuhren die neunjährige Nelia Will und der gleichaltrige Jordi Bremmers am Abend geschafft nach Hause. In derselben Altersgruppe gewann Finn Taubert eine Gold- und eine Silbermedaille sowie vier Bronzemedaillen, Lydia Körner vier Bronzemedaillen und eine Silbermedaille und Mara Seidel einen kompletten Medaillensatz. Tobias Tunger konnte sich mit Platz Vier für 100 m Lagen über seine beste Platzierung freuen. Die ein Jahr eher geborenen Leander Scheer und Tristan Hoffmann fuhren ebenfalls medaillengeschmückt nach Hause. Leander errang Silber über 200 m Freistil und jeweils Bronze über 100 und 200 m Brust sowie 50 m Schmetterling. Tristan schwamm mit seiner schönen Technik jeweils zweimal zu Rang Drei und Vier.
Bei den 11-jährigen trumpfte Charléne Turczyk über 100 m Rücken mit einem Sieg auf. Nach dem ersten Jahr auf dem Sportgymnasium in Chemnitz freute sie sich außerdem über je zwei Silber- und Bronzemedaillen. Die seit August im Landesstützpunkt trainierende gleichaltrige Hannah Neubauer errang über 50 m Freistil eine Bronzemedaille, schwamm jedoch trotz toller Bestzeiten fünfmal ganz knapp am Siegerpodest vorbei (3 x 4., 2 x 5.). Emma Luise Müller vervollständigte das gute Abschneiden der 2004 geborenen SVV-Mädels mit einer Silbermedaille und zweimal Bronze auf 50, 100 und 200 m Brust. Bei den genauso alten Jungen beeindruckte Lenny Romeo Schwabe mit seinen Zeiten auf den von ihm erstmals im Wettkampf geschwommenen 100 und 200 m Schmetterling, wofür er jeweils mit einer Goldmedaille belohnt wurde. Er vervollständigte seine Medaillensammlung mit einmal Bronze über 100 m Rücken. Nils John freute sich ebenfalls über Bronze für 200 m Lagen, schwamm jedoch mit zwei vierten und je einem fünften, sechsten und siebenten Platz ganz knapp am Podest vorbei. Mit einmal Bronze über 200 m Brust beteiligte sich der ebenfalls elfjährige Jan Vollmann am erfolgreichen Abschneiden der SVV-Schwimmer.
Nach diesem anstrengenden Feiertag bereiten sich die Schwimmer nun auf die folgenden Wettkampfereignisse vor. So fahren fünf Sportler in den Ferien zum „Tag der langen Strecken" in die Partnerstadt Siegen, die Jüngeren starten am 31.Oktober beim Telefonbuchpokal und die Älteren trainieren zielstrebig für die Sächsischen Kurzbahnmeisterschaften Anfang November in Riesa. Vielleicht lassen sich ja die Staffelzeiten dort nochmals toppen, sodass es mit der Qualifikation für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften auf jeden Fall klappt!

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Platzierten!

Ein großes Dankeschön an die Trainer, Betreuer, Kampfrichter und „Taxi-Fahrer"! AUSWERTUNG

Uta Wirrer

Foto (Uta Wirrer): Siegreiche Herrenstaffel des SVV über 4x50 Freistil und 4x50 Lagen: Konrad, Gabriel, Philipp, Felix

Foto (Uta Wirrer): SVV-Damen-Staffel mit Bronze über 4x50 L: Nicole, Lene, Vanessa (nicht im Bild: Charlène)

Foto (Uta Wirrer): Jordi: 6 x Gold

Foto (Uta Wirrer): Finn: 4 x Bronze, 1 x Silber, 1 x Gold

Foto (Uta Wirrer): Lydia: 4 x Bronze, 1x Silber

Foto (Uta Wirrer): Mara erfolgreich mit einem kompletten Medaillensatz

Foto (Uta Wirrer): So sehen Sieger aus: Jordi und Finn auf dem Podest

Foto (Uta Wirrer): Unsere siegreiche Mixed-Staffel gewann den Pokal und einen Kinogutschein: Vanessa, Felix, Philipp, Nicole

Foto (Uta Wirrer): Leander holte sich drei Bronzemedaillen und eine Silbermedaille

Foto (Uta Wirrer): Konrad wurde stets Altersklassen-Zweiter  bei seinen drei Starts

Foto (Uta Wirrer): Lenny - Sieger über 100 und 200 m Schmetterling

Foto (Uta Wirrer): Charlène siegte über 100 m Rücken

Foto (Uta Wirrer): Sieger in der offenen Wertung: Felix, Philipp wurde 3. - in seiner Altersklasse siegte er

Foto (Uta Wirrer): Tristan holte Bronze über 50 m Brust

Go to top