Schwimmen

Die Schwimmer des SVV Plauen bilden eine feste Größe im Spartenmix des Vereins. Kinder lernen schwimmen und können gleich nach dem Seepferdchen im Verein unter erfahrener Anleitung weiter trainieren.

Leistungsorientiert trainieren unsere Nachwuchsschwimmer am Talentestützpunkt. Über alle Altersklassen nimmt unser Verein an regionalen und überregionalen Wettkämpfen teil. Lust auf Schwimmen - wir organisieren gern ein Schnuppertraining zu unserer Trainingszeit, um unsere Sportart besser kennenzulernen.

Am 7. und 8. November starteten fünf Sportler des SVV Plauen bei den Offenen Sächsischen Kurzbahnmeisterschaften in Riesa. Dabei wurde das Ziel die hochkarätige Konkurrenz von Landes- und Bundesstützpunkten ein wenig zu „ärgern“ mehr als erreicht. Speziell die guten Ergebnisse in der Brustlage, welche die hohe Kompetenz der Vogtländer in dieser technisch anspruchsvollen Schwimmart unterstreichen, machten das Erreichen dieses Zieles möglich. Acht von neun Finalqualifikationen wurden in dieser Lage erzielt. Herausragend präsentierte sich Ludwig Müller über die 200 Meter Brust. Einem neuen Vogtlandrekord im Vorlauf und der Qualifikation für das offene Finale folgte in diesem eine weitere Verbesserung seines eigenen Rekordes und eine Bronzemedaille bei den Junioren sowie der 4. Platz in der offenen Wertung. Gabriel Stolze und Felix Schröter qualifizierten sich beide für den Endlauf über die 50 Meter Brust. Dabei verfehlte Felix Schröter den 3. Platz um umgerechnet nur 11,5 Zentimeter. Noch ein wenig enger war es im Juniorenfinale über die gleiche Strecke, in dem Philipp Albert und Ludwig Müller für den SVV auf Medaillenjagd gingen. Am Ende fehlte Philipp Albert die Winzigkeit von 6,4 Zentimeter zu einem Platz auf dem Siegertreppchen. Über die doppelte Distanz erreichten alle genannten Sportler, mit Ausnahme von Felix Schröter, der auf einen Start verzichtete, das Finale. Nachdem Gabriel Stolze in der Qualifikation bereits neuen Vogtlandrekord geschwommen war, machte er es genauso wie sein Mannschaftskamerad Ludwig Müller und legte in der Entscheidung noch einmal nach. Leider musste auch er sich mit der Holzmedaille begnügen. Ebenso wenig Glück hatte Philipp Albert mit seinem 5. Platz über 100 Meter Brust. Die einzige Finalteilnahme über eine Nicht-Bruststrecke erzielte ebenfalls Philipp Albert, der über 100 Meter Schmetterling an den Start ging. Den dritten Vogtlandrekord an diesem Wochenende erkämpfte sich Felix Schröter über die 200 Meter Freistil. Neben persönlichen Saisonbestleistungen durch Konrad Schubert trugen drei Medaillen in der Jahrgangswertung 2000/2001 von Ludwig Müller zum rundum erfolgreichen Ergebnis bei. AUSWERTUNG

Felix Schröter

Foto (Verein): Team des SVV Plauen

Foto (Verein): Bronze über 200m Brust für Ludwig Müller

Go to top