Schwimmen

Die Schwimmer des SVV Plauen bilden eine feste Größe im Spartenmix des Vereins. Kinder lernen schwimmen und können gleich nach dem Seepferdchen im Verein unter erfahrener Anleitung weiter trainieren.

Leistungsorientiert trainieren unsere Nachwuchsschwimmer am Talentestützpunkt. Über alle Altersklassen nimmt unser Verein an regionalen und überregionalen Wettkämpfen teil. Lust auf Schwimmen - wir organisieren gern ein Schnuppertraining zu unserer Trainingszeit, um unsere Sportart besser kennenzulernen.

Am Nikolauswochenende trafen die jüngsten sächsischen Nachwuchsschwimmer beim Sichtungswettkampf der Schwimmverbandes, dem „Schwimmfest unterm Tannenbaum“ in Leipzig aufeinander. Am Samstag gingen die Jahrgänge 2003 bis 2005 und am Sonntag die 2006 und 2007 Geborenen an den Start. Dieser Wettkampf, bei dem alle Sportler einer Altersgruppe dieselben Schwimmstrecken absolvieren, ist so etwas, wie die Sachsenmeisterschaft der Jüngsten.
Unter den 468 Schwimmern waren auch 13 SVV-Sportler. Interessanterweise versteckte der Nikolaus fast allen Sonntagsstartern eine neue, total schicke Schwimmbrille im Stiefel. Wahrscheinlich hatte dies eine leistungssteigernde Wirkung, denn bei den 2007 Geborenen verlegte Helene Weihnachten schon mal auf den Nikolaustag. Nach einer synchronschimmerisch perfekten Leistung über 50 m Delfinbewegung, bei der Helene Sachs und Luise Neudel in exakt derselben Zeit anschlugen und beide die Kaderzeit erreichten, jedoch keine Medaille erringen konnten, gelang es Helene, über 50 m Rücken, 50 m Freistil und 100 m Freistil zu gewinnen. Mit diesen Leistungen sicherte sie sich außerdem den Sieg in der Gesamtwertung, wofür sie zur stolzen Besitzerin eines großen Handtuches des Sächsischen Schwimmverbandes wurde. Luise konnte im Einzel nur über 50 m Freistil eine Silbermedaille erschwimmen, gewann durch ihre anderen vorderen Platzierungen, bei denen sie knapp das Siegerpodest verfehlte, hinter Helene den zweiten Platz in der Gesamtwertung.
Die ein Jahr ältere Nelia Will errang nach vier Silbermedaillen über 50 m Rücken, 50 m Brust, 50 m Freistil und 200 m Lagen ebenfalls einen zweiten Rang in der Gesamtwertung. Sie musste sich nur ihrer Dauerrivalin Lise Seidel vom SC Chemnitz geschlagen geben. Lydia Körner erreichte mit dem 12. Platz über 50 m Freistil und Mara Seidel mit dem 22. Platz über 50 m Delfinbewegung ihre beste Platzierung.
Mit Jordi Bremmers (6.) und Finn Taubert (15.) gelang es auch den Jungen dieses Jahrgangs mit den Besten Sachsens mitzuhalten. Jedoch waren beide etwas enttäuscht, denn wären sie auf einigen Strecken ihre persönlichen Rekorde geschwommen, hätten sie Einzelmedaillen erreichen können. Bei der gefürchteten 200-m-Lagen-Strecke erkämpften jedoch alle neue Bestzeiten. Für viele war es sogar die Premiere auf dieser Distanz.
Bei den Startern am Samstag konnten sich die beiden 2004 geborenen Sportschülerinnen des SVV Plauen, Charléne Turczyk und Hannah Neubauer, im vorderen Feld platzieren. Trotz des momentanen Ausdauertrainings mit teilweise mehr als 5 Schwimmkilometern pro Trainingseinheit, sicherten sich Charléne und Hannah auf den 50-m-Strecken stets Plätze unter den besten Zwanzig. Insgesamt wurde Charléne Elfte und Hannah Vierzehnte. Obwohl der gleichaltrige Jan Vollmann fast alle seine Bestzeiten verbesserte, reichte es nicht zu vorderen Plätzen.
Bei den 2005 Geborenen war Leander Scheer der beste Plauener. Er wurde Zwölfter über 50 m Brust und in der Gesamtwertung Fünfzehnter. Tristan Hoffmann und Lennard Wolfram bewiesen ebenfalls ihre Vielseitigkeit und absolvierten alle Strecken in persönlichen Rekorden. Insbesondere Tristan gelang es wieder, durch seinen schönen Schwimmstil optisch zu überzeugen.

Ein großes Dankeschön an alle Trainer und Betreuer!

Uta Wirrer

 

Foto (Uta Wirrer): Mannschaft vom Samstag: v.l.n.r. vorn: Charléne, Hannah, Tristan; hinten: Lennard, Jan, Leander

Foto (Sven Körner): SVV Plauen - Mannschaft vom Sonntag: v.l.n.r. vorn: Nelia, Luise, Mara, Lydia, Helene; hinten: Finn, Jordi

Foto (Uta Wirrer): Präsentation der neuen Schwimmbrillen

Go to top