Schwimmen

Die Schwimmer des SVV Plauen bilden eine feste Größe im Spartenmix des Vereins. Kinder lernen schwimmen und können gleich nach dem Seepferdchen im Verein unter erfahrener Anleitung weiter trainieren.

Leistungsorientiert trainieren unsere Nachwuchsschwimmer am Talentestützpunkt. Über alle Altersklassen nimmt unser Verein an regionalen und überregionalen Wettkämpfen teil. Lust auf Schwimmen - wir organisieren gern ein Schnuppertraining zu unserer Trainingszeit, um unsere Sportart besser kennenzulernen.

Mit 45 Schwimmern und einer großen Zahl an Kampfrichtern beteiligte sich der SVV am 12. März am Vogtlandschwimmcup des SC Plauen 06 im heimischen Stadtbad.
Philipp Albert schwamm über 50 m Brust Veranstaltungsrekord in 0:31,05 min. Das wäre der 1. Platz in der offenen Wertung gewesen, der jedoch nicht extra gewürdigt wurde, sondern in der Summe aller 4 Sprintstarts zur Qualifikation für das Finale beitrug. Im Entscheidungsrennen über 200 m Lagen belegte er dann Platz 5. Hier siegte sein 2 Jahre älterer Trainingskamerad Felix Schröter in 2:20,79 min vor dem ältesten der Trainingsgruppe, Gabriel Stolze, der mit 2:21,44 min bis zuletzt gegenhielt. Schnellster über 50 m Freistil war in 0:25,10 min Gregor Schmidt, der seit kurzem ebenfalls beim SVV trainiert.
Bei den Jüngsten dominierte Lydia Turczyk mit drei Siegen und einem zweiten Platz die Mehrkampfwertung. Sie wurde genauso mit einem Pokal belohnt, wie Luise Neudel (1.), Helene Sachs (2.) und Tim Hartmann (3.), die jeweils auch für ihre Einzelleistungen Medaillen erhielten.
Bei den älteren Schwimmern qualifizierten sich die schnellsten Acht mit der Summe ihrer über jeweils 50 m Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil geschwommenen Zeiten. Obwohl es bei den Großen für die Sprints keine Medaillen oder Urkunden gab, freuten sich viele Schwimmer über neue Bestzeiten und vordere Platzierungen, auch wenn sie sich noch nicht für das Finale qualifizieren konnten. So verbesserte z.B. Tobias Tunger gleich zwei persönliche Rekorde um über 10 Sekunden!
Pokale gab es jeweils für die drei Schnellsten eines Jahrgangs über 200 m Lagen. Hier gewannen Nelia Will, Jordi Bremmers und Ludwig Müller die Siegerpokale. Lene John wurde hervorragende Zweite in ihrem Finallauf und freute sich ebenfalls über einen Pokal. Sascha Wolf, Ranja-Marie Schwetlik und Gleb Vardamatskiy beendeten ihre 200 m Lagen als Fünfte, Pascal Behrend, Vanessa Städter und Gregor Schmidt als Sechste, Tilman Sachs, Finn Taubert und Nicole Schmid als Siebente, Andreas Ramankou als Achter. Sie erhielten jeweils schön gestaltete Urkunden.
In der Summe aller vorderen Platzierungen gewann der SVV hinter dem erstmals auftrumpfenden SSV Freiberg den zweiten Platz in der Mannschaftswertung und wurde mit 300,- Euro Preisgeld belohnt.
Ein großes Dankeschön an die Ausrichter, Kampfrichter, Trainer, Betreuer und Zuschauer!
Glückwunsch an alle Sportler zu den erreichten Bestzeiten!

Uta Wirrer

Foto (Uta Wirrer): Gabriel Stolze und Felix Schröter

Foto (Uta Wirrer): Ludwig Müller

Foto (Uta Wirrer): Lene John

Foto (Uta Wirrer): Jordi Bremmers

Foto (Uta Wirrer): Nelia Will

Foto (Uta Wirrer): Helene Sachs und Luise Neudel

Go to top