U15 Team

Die Mannschaft konnte 2014 erstmals nach 12 Jahren wieder an einer Endrunde um die Deutsche Meisterschaft teilnehmen. In der Saison 2014/15 ist das Ziel wiederum unter den besten deutschen Mannschaften zu spielen.

 

2014      Platz 3 Deutsche Meisterschaft, Platz 4 DSV-Pokal, Platz 2 Ostdeutsche Meisterschaft,
     Platz 2 Ostdeutscher Pokal
2013      Platz 5 Ostdeutsche Meisterschaft, Platz 3 Ostdeutscher Pokal
2012      Platz 5 Ostdeutsche Meisterschaft, Platz 3 Ostdeutscher Pokal
2011      Sieger Landesmeisterschaft Sachsen

 

Die U15-Nachwuchswasserballer des SVV Plauen nahmen am Wochenende an der Endrunde um den Ostdeutschen Pokal 2015 teil. Im Endturnier standen die Gastgeber OSC Potsdam, der SC Wedding 1929, der SC Chemnitz von 1892, die SG Neukölln und das Team des SVV Plauen sich gegenüber.

Das Auftaktspiel des SVV am Samstag gegen den SC Wedding 1929 gewannen die Plauener mit 7:5. Plauen konnte im Spielverlauf durchwechseln und alle Spieler zum Einsatz bringen. Im zweiten Spiel gingen die Plauener gegen die Gastgeber ins Wasser. Die Vogtländer hatten das Spiel in der Hand, konnten aber im Abschluss nicht überzeugen, 7:7 das Ergebnis nach dem Schlusspfiff.

Der Sonntag war ebenso vollgepackt, wie der vorherige Spieltag. Im ersten Spiel gegen den SC Chemnitz von 1892 knüpften die Plauener Jungs an den Vortag an und gewannen verdient mit 13:5. Mit dem Ergebnis wahrte sich der SVV Plauen die Chance auf den Pokal und hatte die Fahrkarte zur Qualifikation für den Deutschen Pokal in Reichweite.

Das letzte Spiel bestritten die Plauener gegen den Favorit aus Neukölln. Die Berliner konnten das Spiel über den gesamten Verlauf dominieren und gewannen 14:6.

Das Turnier um den Ostdeutschen Pokal beendeten die Schützlinge von Trainer Istvan Kelemen mit Platz 3 - herzlichen Glückwunsch, damit wurde das Ziel, die Qualifikation für den Deutschen Pokal erreicht. Hier ein kurzes Resüme des Trainers: "Die Mannschaft hat über den Turnierverlauf sich immer besser ins Spiel gebracht. Die neue U15 muss sich noch finden, das ist ein ganz normaler Prozess und dazu hat das Turnier über lange Strecken beigetragen. Aber wir dürfen die Augen nicht vor den Schwächen des Teams verschließen, daran muss kontinuierlich gearbeitet werden. Die erreichte Qualifikation für den Deutschen Pokal ist eine tolle Leistung des Teams, mein Kompliment. Es wird Ansporn und Ziel für die nächste Zeit werden."

Für den SVV Plauen spielten:
J. Baumgärtel, L. Lauterbach,L. Brandt, M. Kaiser, L. Schiller, M. Kaminke, E. Stier, L. Rockelmann, M. Beuchert, P. Mütze, L. Müller, F. Klaubert, J. Gruber

Tobias Kaminke

Go to top