U17 DWL-Team

Die  Mannschaft trat beim Bundesligadepüt in der Saison 2014/15 überzeugend auf und schaffte den Sprung in die Gruppe A der U17-Bundesliga. Das Ziel für die Saison 2015/16 ist es, den Platz in der Gruppe A der U17-Bundesliga zu halten.

 

2015     Sieger Vorrunde U17-Bundesliga Gruppe B
2014      -
2013      Sieger Landesmeisterschaft Sachsen, Sieger Bezirksmeisterschaft Südwestsachsen
2012      Platz 4 Ostdeutsche Meisterschaft
2011      Platz 4 Ostdeutsche Meisterschaft, Sieger Landesmeisterschaft Sachsen,
     Sieger Bezirksmeisterschaft Südwestsachsen

Am Samstag wartete ein starker Gegner in Berlin auf den SVV Plauen. Die SG Neukölln, einer der Anwärter auf Platz 1 in der B-Gruppe, konnte am letzten Wochenende in Esslingen und Stuttgart nicht punkten, dementsprechend war das Team motiviert und unter einem starken Erfolgsdruck.
Der SVV Plauen begann sehr zögerlich und ließ sich anfangs das Spiel der Neuköllner aufdrängen. Die Gastgeber begannen stark und gingen nach 35 Sekunden Spielzeit in Führung. Diesem Treffer folgten weitere 4 Tore der Berliner, bis bei Plauen der Knoten platzte und durch Sebastian Franke das Anschlusstor erzielt wurde, 1:5 der Pausenstand aus Plauener Sicht.
Trainer Torsten Schmidt: „Die Mannschaft war unkonzentriert und hatte zu viel Respekt vor den Gastgebern, die außergewöhnlich begannen. Es bedarf klarer Worte, um uns zu sammeln und die Konzentration auf das Spiel zurückzulenken."
Nach der Viertelpause erhöhten die Neuköllner auf 6:1 und der SVV konnte zweimal nachsetzen und mehr ins Spiel kommen. Fünf Sekunden vor der Halbzeitpause gelang den Berlinern noch ein weiteres Tor und sie stellten den 4 Tore Abstand wieder her, 3:7 der Pausenstand.
Das dritte Viertel war geprägt von guten Zweikämpfen, erfolgreicher Abwehr auf beiden Seiten und schönen Abschlüssen. Der SVV Plauen konnte das Viertel mit 3:2 für sich entscheiden und somit das Polster der Gastgeber auf 3 Tore abschmelzen.
Im letzten Viertel warfen die Berliner das erste Tor, doch die Plauener bewiesen Kampfgeist und kamen immer besser zum Zuge, brachten ihre Chancen unter und schlossen bis anderthalb Minuten vor dem Abpfiff zum 10:10 auf. In der letzten Minute gingen die Plauener mit 11:10 in Führung. Die verbleibenden 30 Sekunden nutzten die Berliner, spielten ihre Angriffszeit runter und erzielten 9 Sekunden vor dem Spielende den Ausgleich zum Endstand von 11:11.
Trainer Torsten Schmidt: „Betrachtet man den Spielverlauf, dann können wir mit dem Punkt zufrieden sein, das sehe ich mit einem lachenden Auge. Die Mannschaft muss weiter an sich arbeiten und versuchen, die Spiele von Beginn an zu dominieren. Die gute Kondition des Teams brachte den Durchbruch im letzten Viertel. Die Aufholjagd hielten viele nicht mehr für möglich, dass die Berliner kurz vor Schluss noch den Ausgleich erzielten, das ist die Sicht von meinem weinenden Auge. Glückwunsch an die Mannschaft, sie hat einen tollen Endspurt hingelegt und nimmt diese Erfahrungen für die weitere Saison mit."

Für den SVV Plauen spielten am Samstag:
Yannic Baumgärtel, Sebastian Franke, Louis Georgi, Justin Korsing, Ellias-Carlos Meinel, Elias Stier, Georg Esslinger, Lasse Iffland, Max Bauerfeind, Leon Lauterbach, Johannes Schilling, Gianmarco Serio

Am Sonntag trafen die Jungs des SVV Plauen auf das Team aus Hamburg. Die Vogtländer, das Spiel in Berlin noch im Kopf, spielten nicht ganz befreit auf und die Gastgeber konnten nach gegenseitigem Abtasten das erste Tor erzielen. Der SVV Plauen legte nach und ging mit 2:1 in die Viertelpause. Das zweite Viertel wurde klar von Plauen dominiert, der SVV spielte sich einen 10 Tore Vorsprung zum Pausenstand von 12:2 heraus.
Trainer Torsten Schmidt: „Wir sind mit einer geänderten Taktik in das Spiel gegangen, um zu probieren. Das Team tat sich schwer und konnte das Neue nicht konsequent umsetzen. Im Spielverlauf mussten wir dann schnell wieder zur alten Spielweise zurückkehren und konnten uns klar durchsetzen."
Die beiden Viertel nach der Halbzeitpause spielte der SVV Plauen in seiner gewohnten Manier. Die Hansestädter konnten nicht viel entgegensetzen und der SVV gewann verdient mit 23:6.
Trainer Torsten Schmidt: „Das Team war im zweiten Abschnitt konsequent und zeigte auch nach dem schweren Spiel in Berlin eine gute Leistung. Wir nutzten die Möglichkeit und wechselten durch, so dass alle Spieler weiter Praxiserfahrungen sammeln konnten."

Für den SVV Plauen spielten am Sonntag:
Gianmarco Serio, Sebastian Franke, Louis Georgi, Justin Korsing, Ellias-Carlos Meinel, Elias Stier, Georg Esslinger, Lasse Iffland, Max Bauerfeind, Leon Lauterbach, Johannes Schilling, Yannic Baumgärtel

Am kommenden Wochenende spielt das U17 Bundesligateam gegen den SV Weiden. Dazu treten die Plauener am Samstag, 13.12.2014, 16:00 Uhr in Weiden an und am Sonntag, 14.12.2014 erwartet der SVV 11:00 Uhr die Weidener im Plauener Stadtbad.
Diese beiden Spiele könnten für die Saison wegweisend sein.

Der SVV Plauen lädt dazu am Sonntag alle Fans recht herzlich ins Plauener Stadtbad ein.

Torsten Schmidt

Foto (Verein): Team des SVV Plauen

Foto (Verein): Pausenbesprechung in Berlin

Foto (Verein): Mannschaftskreis vor dem Spiel in Hamburg

Foto (Verein): Viertelpause

Go to top