U17 DWL-Team

Die  Mannschaft trat beim Bundesligadepüt in der Saison 2014/15 überzeugend auf und schaffte den Sprung in die Gruppe A der U17-Bundesliga. Das Ziel für die Saison 2015/16 ist es, den Platz in der Gruppe A der U17-Bundesliga zu halten.

 

2015     Sieger Vorrunde U17-Bundesliga Gruppe B
2014      -
2013      Sieger Landesmeisterschaft Sachsen, Sieger Bezirksmeisterschaft Südwestsachsen
2012      Platz 4 Ostdeutsche Meisterschaft
2011      Platz 4 Ostdeutsche Meisterschaft, Sieger Landesmeisterschaft Sachsen,
     Sieger Bezirksmeisterschaft Südwestsachsen

 Am Samstag spielte der SVV Plauen das vorletzte Punktspiel in diesem Jahr gegen den SV Weiden 1921. Die Gastgeber wurden aufgrund ihrer guten Spielergebnisse, ein Sieg gegen den SV Cannstatt und nur knappe Niederlagen gegen Esslingen und in Berlin gegen Neukölln, als ein sehr starkes Team eingeschätzt.
Trainer Torsten Schmidt: „Die wichtigsten Spieler der Gastgeber haben wir aus den Analysen der bisherigen Spiele ermittelt, dennoch begann mein Team wiederholt unkonzentriert."
Bereits nach dem ersten Viertel musste der SVV, der mit einer 1:0 Führung in die Partie startete, mit 3 Toren Rückstand in die Pause gehen, 1:4 aus Plauener Sicht das Zwischenergebnis.
Die Gastgeber nutzten weiterhin die Plauener Schwächen und erhöhten auf 6:1. Danach begannen die Vogtländer ihr gewohntes Spiel aufzuziehen, konnten deutliche Chancen herausspielen und verkürzten bis zur Halbzeitpause auf 3:7.
Im weiteren Verlauf war es ein Spiel auf Augenhöhe, der SVV verkürzte bis auf 2 Tore, spielte offensiv auf, doch Weiden konnte sich immer wieder absetzen und den Vorsprung halten. Im letzten Viertel gelang es Plauen, zweieinhalb Minuten vor dem Schlusspfiff das 9:12 Anschlusstor nach mehreren gelungenen Aktionen zu erzielen. Für die mitgereisten Fans deutete das auf eine Wende im Spiel hin, doch die beherzt auftretenden Weidener spielten sicher ihre Zeit herunter und konnten 22 Sekunden vor dem Spielende auf 13:9 Endstand erhöhen.
Trainer Torsten Schmidt: „Die Mannschaft hat in der zweiten Hälfte ihre Sache gut gemacht und die taktischen Anweisungen umgesetzt. In Berlin konnten wir am Ende einen Punkt holen, hier gelang es nicht, da wir zu Beginn des Spieles zu sehr in Rückstand gerieten und das nicht mehr vollends kompensieren konnten, ich denke, das ist eine wichtige Erkenntnis für alle Spieler gewesen. Trotzdem Kompliment an die Mannschaft für die gezeigte Leistung und danke an die mitgereisten Fans für die Unterstützung."

Ungewohnt die Ansetzung - beide Teams trafen bereits einen Tag später wieder aufeinander. Im Plauener Stadtbad bestritt vor heimischer Kulisse der SVV Plauen das Rückspiel gegen den SV Weiden 1921.
Trainer Torsten Schmidt: „Das Samstagspiel wurde im Nachgang intensiv ausgewertet, da meiner Meinung nach auch in Weiden eine Siegchance vorhanden gewesen war. Mit der Anpassung an die Spielgegebenheiten der Gäste wollten wir gleich zu Beginn die Regie zu übernehmen."
Dem SVV Plauen gelang es im ersten Viertel nicht, die vereinbarte Taktik umzusetzen und dadurch konnten die Gäste mit 3:1 in die Viertelpause gehen. In den zwei Minuten Pause brachte Trainer Torsten Schmidt nochmals die anzuwendende Spieltaktik dem Team rüber und stellte die Mannschaft kurzerhand um.
Plauen gewann Boden und schloss immer erfolgreicher ab, mit dem Pfiff zur Halbzeitpause war der SVV mit 4:3 in Führung gegangen und die Fans waren aus dem Häuschen.
Im weiteren Spielverlauf dominierte das Team um Mannschaftskapitän Sebastian Franke und ließ nur noch ein Gegentor bei zehn Treffern für den SVV zum Endstand von 11:4 zu.
Torsten Schmidt: „Die Mannschaft hat in Plauen sich von ihrer besten Seite gezeigt. Dabei war es mir wichtig, dass sie selbst die Erfahrung mit einer anderen Herangehensweise machte. Der Erfolg spricht dafür und zeigte natürlich auch die Sonnenseite auf, denn dann macht Wasserball richtig Spaß und kann so einfach sein."

Für den SVV Plauen spielten an beiden Spieltagen:
Yannic Baumgärtel, Sebastian Franke, Louis Georgi, Justin Korsing, Ellias-Carlos Meinel, Elias Stier, Georg Esslinger, Lasse Iffland, Max Bauerfeind, Leon Lauterbach, Johannes Schilling, Gianmarco Serio

Nach der Hinrunde führt der SVV Plauen die Tabelle mit 11:3 Punkten an, danach kommen Cannstatt und Esslingen mit 10:4 und Neukölln mit 9:5 Punkten.
Die Rückrunde ist mit spannenden Spielen behaftet, denn nur die Plätze 1 und 2 sind berechtigt in den Play-Offs Mitte Februar weiter zu spielen.

Die Platzierung und damit die Teilnahme sind das Ziel des SVV Plauen.

Am Wochenende 10.01. (Esslingen) und 11.01. (Cannstatt) geht die Rückrunde weiter. Mit beiden Mannschaften erwarten den SVV Plauen keine leichten Aufgaben.

Das Team hat sich die Weihnachtstage verdient und nutzt diese Zeit zur Entspannung mit der Familie. Danach geht es allerdings gleich mit der Vorbereitung auf die kommenden Spiele Anfang Januar weiter, um gut vorbereitet in die Rückrunde zu starten.

Trainer Torsten Schmidt: „Die Mannschaft ist jung, hat sich bisher alles selbst erarbeitet und wird noch viele Erfahrungen machen – Platz 1 in der Hinrunde ist eine tolle Leistung, da bin ich ganz sehr stolz auf das Team. Allen Spielern und vor allem auch den Eltern und Fans wünsche ich ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr."

Torsten Schmidt

Foto (Verein): Mannschaftsvorstellung in Weiden

Foto (Verein): Gegentor für unser Team in Weiden

Foto (Verein): 5m Strafwurf für den SVV Plauen

Foto (Verein): Anweisung des Trainers zur Pause

Foto (Verein): ... hier gehts um den Ball ...

Go to top