U17 DWL-Team

Die  Mannschaft trat beim Bundesligadepüt in der Saison 2014/15 überzeugend auf und schaffte den Sprung in die Gruppe A der U17-Bundesliga. Das Ziel für die Saison 2015/16 ist es, den Platz in der Gruppe A der U17-Bundesliga zu halten.

 

2015     Sieger Vorrunde U17-Bundesliga Gruppe B
2014      -
2013      Sieger Landesmeisterschaft Sachsen, Sieger Bezirksmeisterschaft Südwestsachsen
2012      Platz 4 Ostdeutsche Meisterschaft
2011      Platz 4 Ostdeutsche Meisterschaft, Sieger Landesmeisterschaft Sachsen,
     Sieger Bezirksmeisterschaft Südwestsachsen

Am Samstag erwartete mit der SG Neukölln der SVV Plauen einen starken Gegner vor heimischem Publikum. Beide Teams sind Anwärter auf Platz 1 in der B-Gruppe und waren dementsprechend hochmotiviert und unter einem starken Erfolgsdruck.
Das Spiel des SVV Plauen begann analog dem Hinspiel in Berlin. Die Gäste konnten nach 3:30 Minuten Spielzeit den ersten Treffer der Partie im Plauener Gehäuse unterbringen. Der SVV ließ sich davon nicht beirren und spielte konzentrierter auf. Drei Überzahlangriffe konnte der SVV in Folge sicher abschließen und mit 3:1 ging es in die erste Pause.
Der weitere Verlauf des zweiten Viertels war geprägt von einem sehr schnellen Spiel. Beim SVV schlichen sich unkonzentrierte Aktionen in der Abwehr ein, die die Schiedsrichter mit 2 Strafwürfen ahndeten. Das zweite Viertel ging mit 5:4 an die Gäste, 7:6 der Halbzeitstand aus Sicht des SVV
Trainer Torsten Schmidt: „Der Spielbeginn war eine tolle Sache, die Mannschaft hat sich schnell auf die Neuköllner eingestellt. Im weiteren Verlauf sind uns einige Fehler unterlaufen, die die Gäste konsequent nutzen konnten."
Nach dem Anpfiff zum dritten Viertel nutzten die Gäste den Ballbesitz und glichen zum 7:7 aus. Eine Minute später schoss Elias Stier sein Team wieder in Führung. Den Berlinern gelang es zwei Minuten vor Ende des dritten Viertels noch zwei Tore zu erzielen und damit das Spiel erstmals für sich zu entscheiden, 9:8 der Pausenstand für die Gäste.
Im letzten Abschnitt gelang den Vogtländern noch der Ausgleich, die Gäste setzten sich erst 1:50 Minuten vor Ende ab und gewannen mit 12:9 das Spiel.
Trainer Torsten Schmidt: „Im zweiten Abschnitt konnten wir unser Potenzial nicht abrufen, vor allem im vierten Viertel gewannen die Neuköllner durch eine gute Abwehrleistung an Boden und brachten ihre Chancen unter."

Das Sonntagsspiel der U17 Bundesligawasserballer begann pünktlich um 11:00 Uhr. Die Gäste aus Hamburg konnten nicht viel der Plauener Spielmacht entgegensetzen und bereits zur Viertelpause hatte der SVV ein 7:1 erarbeitet.
Das weitere Spiel bestimmten ausnahmslos die Vogtländer. Am Ende gewann der SVV Plauen gegen den Hamburger TB von 1862 verdient mit 29:5.

Trainer Torsten Schmidt: „Wir haben ein durchwachsenes Wochenende hinter uns gelassen. Das Spiel am Samstag zeigte uns unsere Schwächen im Abschluss und auch zeitweise im Abwehrverhalten auf. Die müssen wir in den nächsten Wochen eliminieren, um unser Saisonziel zu erreichen."

Für den SVV Plauen spielten am Samstag:
Gianmarco Serio, Sebastian Franke, Louis Georgi, Justin Korsing, Ellias-Carlos Meinel, Elias Stier, Georg Esslinger, Lasse Iffland, Max Bauerfeind, Johannes Schilling, Yannic Baumgärtel

Für den SVV Plauen spielten am Sonntag:
Yannic Baumgärtel, Sebastian Franke, Louis Georgi, Justin Korsing, Ellias-Carlos Meinel, Elias Stier, Georg Esslinger, Lasse Iffland, Max Bauerfeind, Leon Lauterbach, Johannes Schilling, Gianmarco Serio

Am kommenden Samstag spielt das U17 Bundesligateam 18:00 Uhr im Stadtbad Plauen gegen den SV Würzburg 05. Dazu lädt das Team alle Fans recht herzlich ein.

Jens Elschner

Foto (Verein): Mannschaftsvorstellung SVV Plauen (links) gegen SG Neukölln

Foto (Verein): Mannschaftskreis vor dem Spiel

Foto (Verein): Justin Korsing

Foto (Verein): Lasse Iffland

Foto (Verein): Elias Stier

Foto (Verein): Abwehr des SVV Plauen

Foto (Verein): Auszeit, Gedanken ordnen

Foto (Verein): Max Bauerfeind

Foto (Verein): Lasse Iffland

Foto (Verein): Sebastian Franke

Foto (Verein): Ellias-Carlos Meinel

Go to top